Oops! Sorry!!


This site doesn't support Internet Explorer. Please use a modern browser like Chrome, Firefox or Edge.

Practice practice practice - oder einfach mal gleiten

 

dran bleiben

Wenn ich morgens auf der Matte bin, lasse ich meine Erwartungen, wie meine Praxis aussehen soll, los. Ich möchte auf der Matte einfach "Sein". Das gelingt mir mal leichter und mal schwieriger. Aber ich weiß einfach, dass ich auf der Matte in mir ankomme. Und deshalb bleibe ich bei meinem Ritual, weil ich weiß, dass es mir gut tut. Danke an alle Menschen, die auf diesem Weg mit mir unterwegs sind, mich unterstützen, mit mir gemeinsam in der Selbstpraxis yogieren, die diesen Post lesen und wissen wovon ich hier schreibe. Insbesondere das Team des AYIs (Ashtanga Yoga Institut, Dr. Ronald Steiner in Ulm). Namaste Dorothea



Starten: Am Anfang ist es eine Entscheidung. Die Entscheidung etwas zu tun. Zu tun was mir gut tut. Was mich auf das Wesentliche in mir ausrichtet. Mit dieser Entscheidung beginnt ein Prozess ins Neue. Etwas, dass ich nicht im Außen, sondern im Inneren wahrnehmen darf. Wie geht es mir heute? Was ist in meinem Kopf los? Welche Gefühle empfinde ich? Kann ich meine Gedanken ruhen lassen und mich auf meinen Atem konzentrieren? Und damit beginnt eine wunderbare Reise. Namaste Dorothea 

Gallery.